Die Weinberge der „Isola Augusta“

Eine „Grand Tour“ von Weiß- und Rotweinen aus dem Friaul auf dem alten Bauernhof der Familie Bassani. Die Arbeit von drei Generationen, um Orte und Gebäude in ursprünglicher Schönheit zurückzugewinnen

Text und Fotos: Paolo Gianfelici

Isola Augusta, Massimo e Jacopo Bassani

Isola Augusta, Massimo e Jacopo Bassani

Palazzolo della Stella (Udine) – Sobald ich von Latisana die „Isola Augusta“ erreiche, befinde ich mich mitten in der Landschaft des Friauls. Hier wurde sorgfältig restauriert: Die Stallungen wurden zum Essbereich, die Häuser zu zehn funktionalen Apartments, die im rustikalen Stil eingerichtet sind, umgestaltet. Hinter dem Bauernhaus gibt es einen Hain und fünfzig Hektar Rebfläche. Im Hintergrund der Bogen der Alpen mit schneebedeckten Gipfeln, die von der untergehenden Sonne erleuchtet werden. Der Anblick ist großartig und ich akzeptiere sehr gerne die Einladung von Massimo Bassani zu einem Spaziergang durch die Weinberge.

„Das Grundstück und die Gebäude gehören seit sechzig Jahren meiner Familie. Als ich vor fünfundzwanzig Jahren angefangen habe mich darum zu kümmern, ist „Isola Augusta“ eine Liebe und eine Herausforderung für mich geworden. Ich lebe sehr gerne auf dem Land und in der Nähe des Meeres. Mein Ziel war es, Orte mit alter Schönheit und Würde wieder herzustellen“. Ich finde diese Einführung sehr schön: Der Respekt für das Bauernleben, gerade in einer Zeit, in der der unmittelbare Gewinn weitverbreitetes Ziel ist, ist beeindruckend. Am Rande des Weinbergs treffen wir einen Imker, der sich fachkundig zwischen den Bienenstöcke bewegt. Die grünen Wiesen der „Isola Augusta“ werden bald wieder durch die gelben Blüten des Löwenzahns, die nach dem Winter die erste Nahrungsquelle für Bienen sind, bedeckt sein.

Jacopo Bassani, Massimos Sohn, führt mich durch eine ideale „Grand Tour“ der Weiß- und Rotweine von „Isola Augusta“. Er ist gerade aus Brüssel zurückgekehrt, wo er sich einige Jahre erfolgreich dem Verkauf in Europa und Nordamerika widmete. „Isola Augusta“ wird so genannt, weil sie in der Antike von den Gewässern der Stella und des Tagliamento umgeben war. Im Laufe der Jahrtausende haben die beiden Flüsse die Lehm- und Sandböden mit Mineralien angereichert und die im Keller erzeugten Weine spiegeln diesen Reichtum an Geschmack und Aroma wider.

Weinberge, im Hintergrund der Bogen der Alpen

Weinberge, im Hintergrund der Bogen der Alpen

Jacopo beginnt mit den Perlchen: Ribolla Gialla Brut (Charmat-Methode) mit fruchtigem, blumigem und trockenem Geschmack; Prosecco Brut Millesimato Dop, der ein Apfelaroma und einen weichen und anhaltenden Geschmack hat, die ihn unverwechselbar machen. Dann kommt der Merlose, ein Rosé aus Merlot- und Refosco-Trauben mit intensiver rosa Farbe und leicht fruchtigem Aroma. Zu den Weißweinen zählen: Malvasia Friuli Doc mit sehr angenehmen Noten von Salbei, elegant und frisch; Pinot Grigio Friuli Doc mit seinem Duft nach Akazien und Pfirsich und samtigem Aroma, der Ribolla Gialla Igp Venezia Giulia, duftend, aromatisch, frisch und schmackhaft.
Marco Bassani erläutert die Bemühungen des Unternehmens, mit allen derzeit verfügbaren Technologien einen gesunden und natürlichen Wein herzustellen: „Die chemischen Behandlungen wurden fast vollständig durch ökologische Maßnahmen ersetzt. Der Einsatz von Herbiziden ist dank der kontinuierlichen Bodenbearbeitung minimal. Durch die Ernte sehr gesunder Trauben wird schließlich die Sulfitmenge für die Weinlagerung minimiert“. Massimo spricht klar und agiert kohärent: Er folgt traditionellen Anbau- und Produktionsmethoden, um die beste Qualität des Weins zu erzielen, und passt diese an die neuen Techniken und Methoden an.

Zur Weinverkostung werden San Daniele-Schinken, Montasio-Käse und eine würzige Mortadella, die mit dem Duft und Geschmack der aus Bologna konkurriert, serviert. Croutons mit würziger Salami steueren eine südliche Note bei. Die Rotweinen degustiere ich während des Abendessens: der Schioppettino Igp Trevenezie von 2018 ist sehr jung; der Refosco dal Peduncolo Rosso Friuli Doc hat Noten von roten Früchten; der Schwarzburgunder entfaltet einen trockenen und delikaten Geschmack. Dazu genieße ich die Gubana, eine typische Süßigkeit dieser Region mit Verduzzo Friulano Friuli Doc mit Honigduft und süßem und leicht tanninartigem Geschmack.

Ich spaziere nach dem Abendessen über Hof ​​des alten Bauernhofs. Ein Obstbaum steht schon in voller Blüte, aber zu Frühlingsbeginn sind die Nächte noch von einer kühlen Brise durchzogen. Ich notiere innerlich meine Impressionen: Die Weine der „Isola Augusta“ haben eine große Eleganz und erweisen all ihre Leichtigkeit nach dem Trinken“

Info:
„Isola Augusta“ ist ein Bauernhof, auf dem Weiß- und Rotweine hergestellt werden, mit zehn eleganten und komfortablen Apartments für einen Urlaub inmitten der Weinberge, nur wenige Kilometer von den Stränden von Lignano und der Lagune von Marano entfernt.
Casali Isola Augusta, 433056 Palazzolo dello Stella (UD) (+39) 0431.58046   www.isolaugusta.com    info@isolaugusta.com

Lesen Sie bitte auch: Marano Lagunare, historisches Küstendorf

09-04-2019

Reisereportagen | Tags: , ,

© Copyright TidPress
Videosequenzen
Bildergalerie
TiDPress Terra Europa