Weihnachten in Molise

Der alte Ritus der „Agnone Ndocciata“ am 8. und 24. Dezember. Die Krippen-Ausstellung in Bagnoli del Trigno. Der Weihnachtsmann auf einer Art „Schlitten“, der von Esel gezogen wird, im ländlichen Resort „Le Sette Querce“ in Sesto Campano

Fotos: Paolo Gianfelici

Agnone-Ndocciata-TiDPress (3)Der alte Ritus der „Ndocciata“ wird jedes Jahr am 8. und 24. Dezember in Agnone gefeiert. Sechshundert Träger, die lange Umhänge aus schwarzer Wolle umhüllen, tragen lange Holzfackeln, die sogenannten „ndocce“, die wie Fächer zusammengestellt werden. Die ersten Träger halten nur zwei Fackeln, währen die letzten bis zu 24 gleichzeitig auf den Schultern haben. Ein Kraftbeweis, der auch etwas Mut beinhaltet.
In der Krippen-Ausstellung in Bagnoli del Trigno (es handelt sich dieses Jahr um die neunte Auflage) bewundert man die Krippen, die die Einwohner der Gemeinde im Jahr 2019 gebaut haben, aber auch all jene, die in den vergangenen Jahren ausgezeichnet wurden.
Im ländlichen Resort „Le Sette Querce“ in Sesto Campano kommt der Weihnachtsmann an den vier Adventssonntage auf einer Art Schlitten an, der von Esel gezogen wird.

17-12-2019

Reisereportagen | Tags: ,

© Copyright TidPress
Video
Bildergalerie
Italienische Regionen