Luxus und Kunst in Neapel: das Hotel Romeo

Direkt vor dem Meer, mit Blick auf dem Vesuv, interpretiert dieses moderne Fünf-Sterne-Hotel eine neue Idee der Stadt

Text und Fotos: Elvira D’Ippoliti

Neapel – Die silberne Tischdecke in der Romeo Pool Bar am 9. Stock hat die gleiche Farbe wie das Meer an einen Tag mit wolkigem Himmel. In Hotel Romeo genießt man ein exzellentes Frühstück und den bezaubernden Blick auf dem Vesuv, Capri, Ischia und die Sorrentinische Halbinsel. Falls man aber es schon vorher nicht bemerkt hat, befindet man sich in einem Hotel, das gleichzeitig luxuriös, bequem und voller Kunst- und Designobjekte ist. In der Bar hängt zum Beispiel ein Basrelief von Christian Leperino, einem jüngeren, neapolitanischen Künstler. Aus der Stadt des Vesuvs stammt auch Lello Esposito, Bildhauer und Maler, dessen Werk im Restaurant „Il Comandante“ ein Stockwerk höher thront. Das Restaurant ist klein, aber fein, und neben dem eleganten Ambiente, bietet es den Gästen die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Küche. Kunst erheitert das Leben, und im Hotel Romeo bereichert es einen angenehmen Aufenthalt. Alle Details der Innenausstattung passen so gut zusammen, dass das Endergebnis einem harmonischen Mosaik gleicht.

Den Willkommensgruß im Hotel bietet eine Installation von Leperino, der mit einer türkisfarbenen Installation und geometrischen Wasserspielen für Staunen sorgt. Die Lobby ist in verschiedene Ambiente aufgeteilt; wie in einem eleganten Museum kann man sich umschauen und Kunst genießen: ein Bild von Mimmo Paladino, den berühmten Proust-Sessel von Mendini, eine Interpretation des Vesuvs, das der Pinsel von Mario Schifano gemalt hat. Daneben, auf einer Konsole, steht eine alte, intarsierte Mandoline: Neapel könnte sich nicht besser vorstellen. Eine Sushi-Bar gehört einfach zum Trend, aber die des Hotel Romeo ist stilvoll und originell, da in der Mitte des großen Tisches auch eine Art Bächlein voll Wasser gurgelt. Schach spielen oder sich am Billardtisch amüsieren kann man im Hotel Romeo, während man das exklusive Design der Objekte schätzt. Der Tischfußball ist aus Kristall, eine Oldtimer-Jukebox liefert die richtige Farbenfreude dazu.

Auf jedem Stockwerk steht am Anfang des Korridors ein schöner, schwarzer Sessel. Auch die Zimmer sind bis ins Detail mit schönen Design-Komponenten ausgestattet. Verschiedene Spiegel und der Schaukelsessel Don’do der Firma Poltrona Frau fallen gleich auf. Ein Schalter ermöglicht es, die Konsole des Nachttisches zu beleuchten. Extra-Zimmer verfügen über eine private Sauna und eine Kletterwand zum Trainieren. Die SPA „Dogana del Sale“ bietet alle Wellness-Behandlungen und zwei rundförmige Nischen mit Liegestuhl, wo man sich ausruhen kann. Vielleicht träumt man, in einem Raumschiff in Richtung des Planeten „Wohlgefühl“ zu sein. Wer konkreter träumen will, kann im Schwimmbad im 9. Stock Platz nehmen: Im Wasser sind zwei silberne Liegestühle, um sich mit Blick auf den Vesuv in der Frische zu sonnen.

Info:

www.romeohotel.it
Tel +39 081 6041 580
welcome@romeohotel.it
reservations@romeohotel.it

 

 

18-03-2017

Reisereportagen | Tags: , ,

© Copyright TidPress
Video
Bildergalerie
Italienische Regionen