Die Luft, der Schinken und der Zauber von San Daniele del Friuli

Das neue Verfahren zur Produktion von San Daniele-Schinken mit geschützter Ursprungsbezeichnung verbessert die Rückverfolgbarkeit der Produkte. Das besondere Mikroklima der friaulischen Stadt, umgeben von Hügeln von romantischer Schönheit, mit alten Schlössern und den Alpen im Hintergrund

TiDPress

DSC_4040

San Daniele del Friuli

San Daniele del Friuli

San Daniele del Friuli – Diese Stadt hat das ideale Klima für die Herstellung des Schinkens San Daniele Dop (geschützte Ursprungsbezeichnung). Die kalte Luft der Alpen trifft auf den wärmeren Wind der Adria, der entlang des Flusses Tagliamento weht. Die konstante Belüftung und der kiesige Boden, der die Feuchtigkeit ableitet, sind die besten Elemente für die Reifung von Schweinefleisch. Der Schinken wird nur aus drei Zutaten hergestellt: aus Schweinekeulen von Tieren, die auf italienischen Bauernhöfen gezüchtet wurden, aus Meersalz und dem Mikroklima.

Das in Rom im Palazzo Rospigliosi vorgestellte neue Verfahren für die Herstellung von San Daniele-Schinken definiert deutlicher die genetischen Merkmale der zugelassenen Schweine; hierfür wird eine Liste geeigneter genetischer Typen und eine Datenbank erstellt. Ein weiterer Aspekt der Aktualisierung der Vorschriften betrifft die Fütterung von Schweinen: Die Beachtung des Wohlbefindens und der Gesundheit führt zu einer Ernährung auf pflanzlicher Basis, die reich an edlem Getreide ist. „Das neue Verfahren“, erklärt Mario Cichetti, Generaldirektor des Consorzio del Prosciutto di San Daniele, „trägt dazu bei, die Transparenz und Klarheit des Produktionsprozesses durch konkrete Maßnahmen zu erhöhen, wozu das neue Rückverfolgbarkeitssystem des schon in Scheiben verkauften Schinkens dient“. Auch dieses Produkt ist völlig ohne Zusatzstoffe“.

Seit dem frühen Mittelalter ist der Schinken von San Daniele ein Genuss für den Gaumen und ein Geschenk der Natur dieser Region. Heute wird er in die ganze Welt exportiert. Er sollte gegessen werden, nachdem er mit dem Messer (nach der Tradition) in dünne Scheiben geschnitten wurde, begleitet von einem Glas Ribolla Gialla, dem ältesten Weißwein aus der Region Friaul. Er kann aber auch die geeignete Zutat sein, um Speisen der Haute Cuisine zu kreieren. Der Sternekoch Francesco Apreda hat sich ein Abendessen ausgedacht, das vollständig vom delikaten Geschmack und vom Aroma dieses ausgezeichneten italienischen Produkts begleitet wird. Schinken passt herrlich zu rohen Garnelen, Risotto mit roten Zwiebeln und Kabeljau. Das überraschende Dessert besteht aus Äpfeln, Blätterteig und Vanille in einer Gewürzbrühe mit San Daniele Schinken.

Die Stadt San Daniele del Friuli ist ein magischer Ort, umgeben von Hügeln von romantischer Schönheit, mit alten Schlössern und den Alpen im Hintergrund. Eine Landschaft voller Wiesen und Wälder, mit Glockentürmen, die kleine, alte Dörfer überragen und die man bequem auf Feldwegen mit dem Fahrrad erreichen kann. Dann atmet man die prickelnde Luft als Aperitif ein, man geht in die Läden eines der Produzenten des Konsortiums und genießt, süß und zart auf frischem und knusprigem Weißbrot serviert, einige dünne Scheiben des San Daniele Dop.

www.prosciuttosandaniele.it

30-01-2020

Reisereportagen |

© Copyright TidPress
Video
Weiterführende Links
Bildergalerie
Italienische Regionen