Die Brennerei Marzadro: die evokative Kraft des Grappa in der Amphore

Eine Spirituose „erzählt“ von einer Landschaft: von der Architektur einer neuen Brennerei aus Stein, Holz und Glas. Das begrünte Dach besteht aus 60.000 Flechtenpflanzen

Text und Fotos: Paolo Gianfelici

Luca Marzadro (die dritte Generation)

Luca Marzadro (die dritte Generation)

Nogaredo – Ich fahre am alten Steingebäude vorbei, wo vor 70 Jahren die Distillerie Marzadro gegründet wurde; sie ist einer der größten italienischen Produzenten und Exporteure in Europa. Ein paar hundert Meter weiter haben die Architekten W. Maurmayr und G. Plaickner im neuen Hauptsitz der Firma Marzadro industrielle Funktionalität mit Ästhetik harmonisch vereint. Die Steinmauern ähneln dem Felsen der Berge, und die Holzkonstruktion gleicht den Stämmen der Bäume des Waldes, die die Stadt Nogaredo in der Region Trentino umgeben. Das Dach wurde mit einem grünen Teppich aus 60.000 Flechtenpflanzen bedeckt. Ein Wunderwerk, das eine bessere Wärmedämmung des Bauwerks garantiert und eine wichtige Energieeinsparung ermöglicht.

Die großen Fenster schaffen eine Verbindung zwischen dem äußeren und dem inneren Ambiente, in idealer Weise auch zwischen der umgebenden Natur und dem Hauptprodukt der Brennerei: dem Grappa. „Ein Destillat muss von seinem Gebiet erzählen, von seinen Düften, Aromen und Farben“, sagt Stefano Marzadro. „Wir arbeiten jeden Tag dank der Erfahrung von drei Generationen und mit dem Einsatz der fortschrittlichsten Technologien.“ Alles fängt aber mit der Auswahl der Trester an, der Schalen und Traubenkerne, die heute sanft vom Winzer direkt gepresst werden und so viel reicher an edlen Stoffen sind; dann werden sie destilliert. Im Dezember endet die Destillation der Trester der Jahresernte – die Geschwindigkeit ist ein wichtiger Faktor.

Der Grappa „18 Lune“ ist Marzadros Flaggschiff. Die Destillation von fünf  Trestern aus dem Trentino: Marzemino, Teroldego, Merlot, Chardonnay und Moscato, erfolgt in einem Wasserbad. 18 Monate wird der Grappa in kleinen Eichen-, Kirschen-, Eschen- und Robinien-Fässern verfeinert. Das Ergebnis ist ausgezeichnet: ein intensives Aroma, ein harmonischer Geschmack, eine warme Bernsteinfarbe.

Nach dem Abendessen in Riva del Garda habe ich zwei Marzadro-Grappa gekostet: den der einheimischen Traube „Marzemino Trentino“ und die „Amphore“, eine Mischung aus Teroldego, Marzemino, Merlot, Chardonnay, Müller Thurgau und Moscato, die in Terrakotta verfeinert wird.
Ich fand sie beide außerordentlich in ihrer evokativen Kraft: eine Synthese aus Düften, Farben, Geschmäckern, die mit der Region Trentino eng verbunden sind.

Info:
Mehr als sechzigtausend Gäste besuchen Distillerie Marzadro jedes Jahr. Der Besuch in der Brennerei dauert eine Stunde und beinhaltet die Produktionsphasen sowie eine geführte Verkostung der verschiedenen Arten von Grappa und Likören.

Via Per Brancolino, 10 – 38060
Nogaredo (Trient) – Italien
Tel.: + 39 0464 304555
www.marzadro.it

 

03-07-2018

Reisereportagen | Tags:

© Copyright TidPress
Videosequenzen
Bildergalerie
TiDPress Terra Europa