Neapel: Die Olympiade der echten Pizza

In Juli wird zum ersten Mal dieser Wettbewerb stattfinden, der die Echtheit des Unesco-Weltkulturerbes aufwerten wird

Text und Fotos: TiDPress

Neapel-Pizza-TiDPress (1).1Wenige Zutaten, aber feste Regeln: die echte „verace pizza napoletana“ spiegelt den kreativen Charakter der Vesuvstadt, mit eher nördlicher Strenge. „Wir sagen nicht, dass unsere Pizza die beste ist, aber die authentische“, schwärmt Antonio Pace, Gründer im Jahre 1984 der „Associazione Verace Pizza Napoletana“, die Vereinigung, die die Echtheit des nun Unesco-Weltkulturerbes bescheinigt. Nun kommt eine neue Idee von der schon weltweit bekannten Schule für Pizzabäcker und zwar die „Olympiade der echten Pizza“, die in Neapel vom 8. bis 10. Juli stattfinden wird. Gewettet wird zwischen den Pizzerie, die sich auf der ganzen Welt befinden nach strenger Auswahl in den fünf Kontinente. Die Mitglieder der Vereinigung sind 760 – eine neue Pizzeria wird im Februar in Polen eröffnet – und zum den Wettbewerben können auch Pizzabäcker dabei sein, die nicht zur Vereinigung gehören, aber weniger als 35 Jahre alt sind – nur wenn sie die Regeln der echten Pizza folgen. In Brasilien (12. – 14. März) werden die Vertreter von Südamerika bestimmt. Und weiter In Deutschland (Frankfurt 25. – 29. März) für Europa, in den Vereinigte Staaten, Kanada, Australien, Japan und Mexiko.

„Die Pizza ist eine Leidenschaft“, erzählt Fortuna Pace, Tochter des Gründers der Vereinigung, wo sie auch arbeitet. „Es ist mein ganzes Leben“. Man soll nicht glauben die echte Pizza wirklich zu kennen, bevor man mit diese Expertin spricht. „Unsere authentische Pizza ist mit wenigen Zutaten vorbereitet. Es gibt rote (mit Tomate), aber auch weiße Pizza, die zur Tradition gehören“, sagt Fortuna, „und wenn wir davon sprechen, wie lange der Teig aufgehen soll, muss man die Klimabedingungen mitachten“. Wenn man sich weiter zum Thema Pizza interessiert, kann man erfahren, dass es wahrscheinlich schon in Pompeji Pizzabäcker gab. Man hat nämlich herausgefunden, dass es dort Brauch war auf essbare Teller zu essen, also auf runde Pizzascheiben. So ist vielleicht diese Geschichte angefangen, die überall und in verschiedene Weisen nachgeahmt wird. Um aber die echte Emotion der Pizza „verace“ zu erleben muss man auf den Teller das Produkt dieser neapolitanische Tradition, die Echtheit der Zutaten und die Leidenschaft des Pizzabäckers haben.

Info:
www.pizzanapoletana.org

17-01-2019

News | Tags: , ,

© Copyright TidPress
Videosequenzen
Bildergalerie
TiDPress Terra Europa