Sulmona ist nicht nur Zuckermandeln

Kunst und Natur im historischen Zentrum der Stadt der Abruzzen. Das zentral gelegene Hotel Rojan. Der geheime Charme von Pacentro, einem der schönsten Dörfer Italiens

 

Text un Fotos: Paolo Gianfelici

Sulmona (Abruzzen)

Sulmona  (Abruzzen)

Sulmona, Hotel Rojan

Sulmona, Hotel Rojan

Sulmona – Das Hotel Rojan ist der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch des historischen Zentrums von Sulmona. Man blickt aus den Fenstern der Schlafzimmer in die lebhafte Atmosphäre der Stadt: Passanten und Radfahrer in den engen Gassen, ein Stück Nachtleben auf dem Corso, der prächtige Glockenturm und die mittelalterliche Mauer aus rauem Stein des Santissima Annunziata-Komplexes. Sulmona ist weltberühmt für die Herstellung von farbigen Zuckermandeln. Es ist aber auch eine kleine Kunststadt, die zu den schönsten Italiens zählt und eine wunderbare natürliche Lage am Fuße des Maiella-Massivs genießt.

Das Boutique-Hotel Rojan ist ein entzückendes, zweistöckiges historisches Gebäude mit Blumenbalkonen, die sich auf die restaurierte Fassade öffnen. Das kürzlich renovierte Interieur ist sehr gemütlich. Die Familie der Eigentümer heißt die Gäste herzlich willkommen. Während des Frühstücks hat man die Möglichkeit, sich mit Rosanna zu unterhalten: Sie schlägt vor, durch die wenig frequentierten Gassen von Sulmona zu gehen, die plötzlich, nach einem alten Tor, zu unerwarteten Ausblicken auf die Bergwelt führen. Rosanna spricht fachmännisch über den Geschmack und die Zusammensetzung der gezuckerten Mandeln, die in kleinen Werkstätten und Fabriken in der Stadt hergestellt werden, und empfiehlt, die Werkstatt eines Handwerkers zu besuchen, der mit den gezuckerten Mandeln lebhafte, farbenfrohe Blumensträuße herstellt.

Abgesehen von den Zuckermandeln, besitzt Sulmona authentische Meisterwerke. Die Fassaden der Kirchen, wie die der Kathedralen San Panfilo, San Francesco della Scarpa und Santa Maria della Tomba, das grandiose Aquädukt aus dem 13. Jahrhundert mit den gotischen Bögen der Säulen, die die riesige Piazza Garibaldi umschließen, und Gebäude und Stadttore, die die unverwechselbare mittelalterliche Atmosphäre bilden. Aber es gibt noch ein anderes Sulmona zu entdecken, das nach dem Erdbeben von 1706 erbaut wurde: das der opulenten Fassade des Santissima Annunziata-Komplexes und der nüchternen Gebäude, die den Platz mit der Statue von Ovid umrahmen.

Pacentro (Abruzzen)

Pacentro (Abruzzen)

Sulmona

Sulmona

Im Hotel Rojan bemüht sich Gianluca, Rosannas Sohn, die richtigen Ratschläge zu geben, um die Umgebung der Stadt zu erkunden. Er kennt sich gut aus und kann Routen für den Besuch der zahlreichen Benediktinerklöster und für Trekking auf der Maiella vorschlagen. Wenn die Zeit dafür zu knapp ist, kann man den Sonnenuntergang von der Einsiedelei von Sant’Onofrio aus bewundern. Die Sommerhitze, der Felsen, die spärliche und ausgedörrte Vegetation machen diesen Ort, der einen herrlichen Blick auf das Tal bietet, noch eindrucksvoller. Es ist kein Zufall, dass es von einem berühmten Einsiedler als Wohnort gewählt wurde: dem späteren Papst Coelestin V.

Von Sant’Onofrio aus erreicht man leicht Pacentro an den Hängen eines Berges direkt vor der Maiella. Man fährt auf die Ebene hinunter und dann wieder bergauf. Von unten zeichnet sich das Dorf durch die sehr hohen Türme seiner Burg aus. Die Strahlen der untergehenden Sonne beleuchten und färben es orange. Ein unerwarteter Ort erwartet die Besucher: alte Herrenhäuser und arme Häuser, die gut restauriert wurden, Blumentöpfe an den Seiten der Gassen. Ein Besuch im Haus-Museum von Maria Loreta, einer Frau aus Pacentro, die vor einem Jahrhundert hier lebte, ist ein Muss. Die einzigen zwei Räume, aus denen es besteht, drücken große Armut, aber auch große Würde aus.

Das lange und schmale Dorf bietet viele wundervolle Aussichten auf die umgebende Landschaft und eine angenehme, frische Luft. Am schönsten ist der Aussichtspunkt im Garten des Museums, wo man einen Aperitif genießen kann mit Blick auf die Lichter und auf die von Bergen umgebene Ebene von Sulmona.

13-09-2020

Reisereportagen | Tags: ,

© Copyright TidPress
Video
Bildergalerie
Italienische Regionen