Galatone (Apulien), die Stadt, wo das Licht zur Kunst wird

Ein Spaziergang vor Sonnenuntergang, um die Schönheit von Kirchen und Plätzen zu bewundern

Text und Fotos: Paolo Gianfelici

Galatone-124.1Galatone – Die Zukunft liegt in den Händen von jungen Leuten. In Galatone, einer kleinen Stadt in der Nähe von Lecce (Apulien), ist der Verein „Open Your Mind“ eine echte Fundgrube von Ideen, wie Konzerten, Kunstausstellungen, geführten Touren. Die Mitglieder des Vereins sind immer unterwegs mit einem klaren Zweck, ihre Stadt zu bewerben. Ich komme in Galatone am Nachmittag eines Frühlingstages an. Die weiße Farbe vieler Gebäude fällt mir gleich auf. Der klare Himmel ist hellblau und das Licht ist sehr stark. Ich habe einen Termin für eine geführte Tour. Treffpunkt ist vor der wichtigsten Kirche von Galatone, der Kirche des Heiligen Kreuzes. Die schöne, barocke Fassade aus gelblichem Stein ist ein Triumph von Figuren, wo Christus mit den Händen, die hinter seinem Rücken versteckt sind, den Hauptplatz oberhalb des Portals hat. Es wird die Geschichte erzählt, dass das Bildnis, das in der Kirche aufbewahrt wird, die Position der Hände gewechselt habe, um die Auferstehung zu bezeugen. Der vergoldete Hauptaltar fällt im Innenraum gleich auf, aber die ganze Kirche ist sehr reich an Dekorationen und Stucken, die jüngst restauriert wurden. Eine wahre Freude für die Augen. Während unseres Spaziergangs durch die engen Gassen von Galatone bemerke ich, wie die Änderung des Lichts in der Abenddämmerung wunderschöne Effekte hervorruft. Einige Hausfassaden schimmern plötzlich wie Juwelen in einer Theke. Architektonische Einzelheiten bekommen eine Art Rampenlicht, das sie zum Vorschein bringt. Der Himmel ist eine kunstvolle Kulisse geworden.

Vor dem Abendessen schaue ich mir meine Wohnung, die „Dimora della nonna Rosina“, in Galatone an. Hinter der Tür des restaurierten Hauses erwartet mich eine steile Treppe, die zu großen Zimmern führt. Giuseppe, der Besitzer, erklärt mir, wie er den dortigen Lebensstil erhalten wollte und deshalb die Innenarchitektur nicht geändert hat. Ich befinde mich in einem sozusagen kreisförmigen Haus, da man von einem Zimmer ins andere gehen muss. Die Decken sind hoch, und Giuseppe hat moderne Möbel ausgesucht. Ich blicke auf eine kleine Terrasse, die ich als Lieblingsposition ausgewählt habe. Im Restaurant „Arte & Cucina“, das nur wenige Schritte von der Wohnung entfernt ist, kann ich gegrilltes Fisch und die typischen, frittierten Brotteigbällchen genießen. Dazu gehört ein Glas Negroamaro Roséwein.

Terra Italia Bildergalerie: Galatone in Apulien

Am Morgen ist Galatone sehr belebt. Ich setzte mich in ein Kaffeehaus und schaue mich um. Was auffällt, ist sicherlich die gute Laune. Galatone ist eine kleine Stadt, und das Licht des Südens scheint auch die Bewohner zu erhellen. Als ich später die Ausstellung der Maschinen von Leonardo da Vinci besichtige, denke ich, dass diese Sonne auch außergewöhnliche Menschen mit Energie erfüllt. Giuseppe Manisco ist ein netter Herr, der etwas schüchtern seine Kreationen zeigt, die in einer alten Ölmühle ausgestellt sind. Es handelt sich um Maschinen aller Art, die Leonardo Da Vinci entworfen hat und die Herr Manisco eigenhändig konstruiert hat. Es ist verblüffend, wie er es geschafft hat, da er mit den gleichen Werkzeugen gearbeitet hat, die Leonardo benützt hätte. Das Genie aus der Renaissance hat unzählige Zeichnungen hinterlassen, die Manisco studiert und interpretiert. Um Leonardos Schrift zu lesen, muss man einen Spiegel benützten, aber dies ist nur eine der vielen Schwierigkeiten, die Manisco überwindet. – Mit derselben Leidenschaft hat Alberto Chiantera einen Teil seines Museums zum Thema „das Radio“ in seinen Geburtsort gebracht (es befindet sich in Verona). Guglielmo Marconi und Leonardo da Vinci sind zweifellos zwei italienische Genies, und sie beide hier in Galatone zu finden ist eine angenehme Überraschung.

Was mir noch in dieser Visite in Galatone fehlt, ist das Meer. Man fährt bis zur Küste ungefähr fünf Kilometer. Am Abend kann man in einer Bar sitzen und etwas trinken. Das Meer zersplittert das Licht des Mondes in Tausende von Funken, die für eine magische Atmosphäre sorgen.

Info:

www.openyourmindsalento.it

„Dimora della nonna Rosina“ und „Corte Merlata“ gehören dem gleichen Besitzer. Es sind restaurierte Ferienwohnungen, die es ermöglichen den typischen Wohnstil zu erleben.  Tel. +39 380 703 5422

Arte e cucina restaurant    www.artecucinarestaurant.it

Trattoria Scialabà   www.trattoriascialaba.it

Mostra delle Macchine di Leonardo Da Vinci – Frantoio semi-ipogeo – Palazzo Belmonte

Associazione CREATTIVAmens (Jenny Manisco) Tel. +39 389 5819972
creattivamens@gmail.com
Museo della Radio, Palazzo Marchesale Belmonte Pignatelli – Galatone

www.museodellaradio.com

ccjpeg fondo fesr-1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

03-04-2018

Reisereportagen | Tags: , ,

© Copyright TidPress
Videosequenzen
Bildergalerie
TiDPress Terra Europa