Crypta Balbi, Luxusobjekte der Antike in Rom

Neben einem Theater befand sich ein eleganter Säulengang aus weißem Marmor

Text und Fotos: TiDPress

 

DSCN4650Rom – Wenn man in Rom in einem Bus sitzt, der gerade im Verkehr steckengeblieben ist, kann man die Zeit damit verbringen sich vorzustellen, was man unter dem Asphalt finden könnte. Eine Zeichnung mit der Crypta Balbi, einer archäologischen Stätte in der Via delle Botteghe Oscure (unweit der Piazza Venezia), kann dafür Inspiration sein. Auf der Straße sieht man einen Bus und zwei Autos, darunter eine Anhäufung von Statuen, Säulen und Kapitellen: eine reiche Unterwelt, die man tatsächlich auch im Museum der Crypta Balbi sehen kann. Die Ausgrabungen haben hier viele Objekte ans Tageslicht gebracht. Einige davon, wie Löffel, Teller (einer davon mit Gold verziert) und Vasen, erzählen von einer gehobenen Alltäglichkeit. Teile von Statuen und Fresken sind dabei. In einer Ecke ist eine Vielzahl von zerbröckelten, im Stein gemeißelten Wappen versammelt. Es sieht wie ein Stück Gegenwartskunst aus. Das Kennzeichen dieser Ausgrabungen ist der große Säulengang, der sich in der Nähe des Theaters befindet, das Lucio Cornelio Balbo im Jahre 13 n. Chr. errichten lies. Rom war eine elegante Stadt: Was von diesem Säulengang aus Marmor übrig bleibt, hat klare Linien und diskrete Dekorationen.

Nach der Besichtigung des Museums kann man einen Spaziergang durch das antike Rom genießen. Man soll sich nichts Monumentales wie das Forum Romanum vorstellen, sondern eine Straße, die unterhalb der heutigen Via delle Botteghe Oscure liegt, wo man auf Mauern, Zisternen und andere undefinierbaren Bauten blickt. Der Startpunkt ist der originale Boden, wo sich der Rest des Säulenganges befindet. Oben wirbelt der römische Verkehr weiter, hier unten, wenn man auf Geschäfte und Modernität verzichtet, kann die Stadt viele ihrer Geschichten erzählen.

Info:
Crypta Balbi
Via delle Botteghe Oscure 31, Rom
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 9 – 19.45 Uhr
Mit einer einzigen Eintrittskarte kann man vier Museen besichtigen: Palazzo Massimo, Palazzo Altemps, Crypta Balbi, Terme di Diocleziano

07-03-2018

Reisereportagen | Tags:

© Copyright TidPress
Videosequenzen
Bildergalerie
TiDPress Terra Europa