Montefalco: Die Winzergenossenschaft stellt den Sagrantino 2011 vor

Während der diesjährigen „Anteprima Sagrantino“ wurde der Jahrgang 2011 des „Montefalco Sagrantino DOCG“ präsentiert.

Text und Fotos: Richard Brütting

3-verdeckte Weinprobe im Rathaus von Montefalco

Verdeckte Weinprobe im Rathaus von Montefalco
Zum Vergrößern: Klick auf das Foto

Montefalco – In der letzten Februarwoche hatten Journalisten aus zahlreichen Ländern Gelegenheit, die Erzeugnisse des aufstrebenden umbrischen Anbaugebiets „Montefalco“ zu verkosten, das in der pittoresken Hügellandschaft um das gleichnamige Städtchen liegt. Als Spezialität wurde insbesondere der neu in den Verkauf kommende Jahrgang 2011 des „Montefalco Sagrantino DOCG“ (‘kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung‘) kredenzt. Der stark tanninhaltige, darum lange lagerungsfähige Prädikationswein muss mindestens 37 Monate reifen, davon mindestens 12 Monate im Fass. Aufgrund seines natürlichen Reichtums an Polyphenolen und Flavonoiden hat dieser zu 100% aus Sagrantino-Trauben hergestellte, Wein (sofern moderat getrunken) sicher auch eine gesundheitsfördernde Wirkung. Eine lange Lagerung verbessert die Struktur des Weins, indem die Tannine mit der Zeit in Aromastoffe umgewandelt werden. Dies gilt ebenso für den vorzüglichen Dessertwein „Sagrantino Passito“, der aus getrockneten Trauben gekeltert wird. Insgesamt ist der Sagrantino anfangs gewöhnungsbedürftig, aufgrund seiner körperreichen Beschaffenheit aber gerade zur Begleitung von Grillgerichten und Bräten bestens geeignet.

Die Rebfläche des Sagrantino ist in den letzten Jahren von 122 ha auf 650 ha angewachsen; seit 2000 ist die Sagrantino-Produktion von jährlich 660.000 auf über 1,5 Millionen Flaschen gestiegen, wovon ca. 45% exportiert wurden, hauptsächlich nach Deutschland, in die USA, nach Belgien, Dänemark und in die Schweiz. Neben dem Sagrantino wurden der leichtere „Rosso Montefalco DOC“, der zu 60 – 70% aus Sangiovese, 10 – 15% aus Sagrantino und 15 – 30% aus anderen Rebsorten hergestellt wird, sowie die spritzigen Weißweine Grecchetto und Trebbiano Spoletino angeboten.

3-Anteprima Sagrantino im Kloster Sant Agostino

Anteprima Sagrantino im Kloster S. Agostino
Zum Vergrößern: Klick auf das Foto

Meine Eindrücke während der Besuche bei mehreren Winzern lassen sich in folgenden Stichwörtern zusammenfassen: innovative Architektur (s. gesonderte Artikel), Diversifizierung, Technologie und Nachhaltigkeit. Die Winzergenossenschaft unterstützt die Initiativen ihrer Mitglieder mit dem Programm „Grapeassistance_2015“, um ihnen fundierte Informationen über klimatische Bedingungen und verbesserten Pflanzenschutz zu liefern. Es werden auch Sprachkurse angeboten, sogar in Chinesisch und Deutsch.

Der 1981 gegründeten und 2001 erneuerten Winzergenossenschaft von Montefalco gehören derzeit 56 Weingüter an. Die Genossenschaft versucht, das Prestige und die Qualität der mit DOCG und DOC prämierten Weine zu garantieren, betreibt Markenschutz und führt weltweit Werbemaßnahmen durch.

Anteprima Sagrantino.Eroeffnung durch Signor Pambuffetti

Anteprima Sagrantino.Eröffnung durch Signor Pambuffetti
Zum Vergrößern: Klick auf das Foto

 

 

Consorzio Tutela Vini Montefalco

Piazza del Comune, 16
I – 06036 Montefalco (PG)
Tel./Fax: +39 0742-379590
info@consorziomontefalco.it
www.consorziomontefalco.it
 
 
 
 
 
Die Organisation “Strada del Sagrantino” pflegt das vielfältige kulturelle Erbe der Gegend um Montefalco und macht touristische Angebote.
Strada del Sagrantino
Piazza del Comune, 17
06036 Montefalco (PG)
Tel./Fax: +39 0742 378490
info@stradadelsagrantino.it
www.stradadelsagrantino.it
 
 
 
 
 
 

24-02-2015

News | Tags: ,

© Copyright TidPress
Video
Bildergalerie
Italienische Regionen