Terra Italia

Wandern durch Italiens Blütezeit

Der Frühling ist der richtige Moment, um von Norden nach Süden die volle Pracht von Apfel und Mandelbäume und Löwenzahn zu bewundern

Wandern durch Italiens Blütezeit

Text und Fotos: Redaktion TiDPress

Die Val di Non

Die schmackhaften Äpfel des Trentino kann man in der Val di Non schon als Blüte erleben. Das sogenannte Äpfel-Tal wird im Monat April ein magischer Ort. Man kann durch die Apfelhaine spazieren gehen und die wunderbaren, weißen Blüten von der Nähe schauen. Es ist, als ob die Natur sich mit einer eleganten Abendrobe gekleidet hätte, um sich den sonnigen Frühlingstage in bestes Äußeren zu zeigen. Die Luft duftet nach Blumen und frischen Gras. Wenn man in ein „agriturismo“ wohnt, kann man sich auch einen Apfelbaum aussuchen, um es zu adoptieren und dann im Herbst die eigenen Äpfel pflücken und genießen kann. Nach den bunten Spaziergang, kann man in die Val di Non auch wunderbare Wanderwege mit Panoramablicke auf dem Tal begehen, wie der Nummer 12 der Wege durch die „Anaunia“, so der antike Name der Region, der bei Merlonga startet, um durch einen Wald zu bringen, den Ausblick auf die zwei Seen Coredo und Tavon oder die Wallfahrtskapelle von San Romedio zu ermöglichen.

Der Löwenzahn in Conco

Foto Asiago Turismo

Foto Asiago Turismo

In der Region Veneto auf die Hochebene von Asiago färbt sich die Natur mit Gelb. Der Löwenzahn, der hier wächst ist besonders zart und es kann in verschiedene Rezepte verwendet werden. Die Blätter kann man roh oder gekocht essen während die Blütenknospen im Essig eingemacht werden. In Conco werden mit Löwenzahn auch Nachtische vorbereitet. Man kann in Asiago nicht den bekannten, gleichnamigen Käse verpassen. Man erzählt, dass im 10. Jahrhundert der Bischof von Padua, Herr dieses Gebietes von den Untertanen mit dieser leckeren Spezialität bezahlt wurde.

 

Siziliens Mandelbäume

Ragusa

Ragusa

Im Süden Italiens ist das Klima mild und die Mandelbäume blühen schon am Anfang von März. Der sizilianische Frühling im Gebiet um Ragusa ist der richtige Moment die Schönheit dieser Bäume noch zu bewundern. Die Stadt von Ragusa erstreckt sich auf verschiedenen Ebenen. Der älteste Teil ist das Stadtviertel Ibla, das an seinem höchsten Punkt von der barocken Kathedrale gekrönt wird. Man bewundert die dunkelrote Hausfassaden und das Blau der Kirchenkuppel, welche die Sonnenstrahlen widerspiegelt. Um die Stadt erstreckt sich eine dichte Vegetation, die auch zum Wandern geeignet ist.

www.visitvaldinon.it             www.vicenzae.org           www.visitragusa.it

Weiterleiten:

© Copyright TidPress Terra Italia.