Gelato Festival 2018: kalte Köstlichkeiten aus Italien

16 Sorten, um einen Eismeister zu ernennen. Die deutsche Etappe des Wanderwettbewerbs wird in Berlin am 1. – 2. Juni stattfinden

Text und Fotos: TiDPress

1-Rom-Gelato-Festival-2018-TiDPress (8)Rom – Mandeln, Feigen, Pistazien, aber auch Ricotta und, warum nicht, Aceto Balsamico: die Kreativität der italienischen Eishersteller scheint keine Grenzen zu kennen. Die Zutaten bleiben meist von mediterraner Herkunft bestimmt, wie die sizilianische Mandarine und der duftende Rosmarin, aber im Eis können keine Schokolade und Beerenfrüchte fehlen. Der Gelato Festival ist ein Wanderwettbewerb, der durch Europa verreist (deutsche Etappe in Berlin am 1. – 2. Juni) und einen Gewinner ernennt. Auf der Magnolien Allee der römischen Villa Borghese konnte man zwischen 16 verschiedene Sorten wählen. Einer der Meister der vergangene Veranstaltungen war auch dabei: „Il Cannolo Siciliano“ so der Name der Eisdiele in Rom, die sich direkt an die zentrale Piazza Venezia befindet kreiert weiter. Eis mit Mandarine, Ingwer und Minze, den besten Pistazien Eis, den man sich wünschen kann und vieles mehr: eine kalte Pause beim Rombesuch muss man hier unbedingt programmieren.
Zu den Firmen, die zur höchsten Qualität beibringen gehört die Carpigiani, der Marktführer für Maschinen zur Herstellung vom handwerklichen Speiseeis. Und da auch das Auge zur Auswahl der Eissorten auf die Schönheit achtet realisiert di Firma Ifi Vitrinen, die selber Designobjekte sind, wie die runde und drehende Glastheke, die die bunte Eisschalen zeigt: der Eisverkäufer braucht nur die Vitrine zu stoppen und öffnen, um die Köstlichkeit zu servieren.
Info:
www.gelatofestival.it

10-05-2018

Reisereportagen |

© Copyright TidPress
Videosequenzen
Weiterführende Links
Bildergalerie
TiDPress Terra Europa