Terra Italia

Domus Artium: Der Adel lädt zum Konzert ein

Musik in Burgen, Villen und Palästen in Rom und Latium begleitet von kreative Gerichte und exzellente Weine

Domus Artium: Der Adel lädt zum Konzert ein

Text: Redaktion TiDPress, Fotos: Flavio Iannello

Bracciano (Rom) – Wer Schönheit besitzt, kann diese auch teilen: Einige Adelsfamilien wie die Odescalschi, die Ruspoli, die Doria Pamphilj und die Chigi haben beschlossen, ihre historischen Häuser in Rom und Latium zu öffnen und sie mit hochrangiger Musik zum Klingen zu bringen. Die Initiative “Domus Artium” umfasst eine Konzertreihe, die neben der Möglichkeit, bedeutende Musiker live zu sehen, auch ein Eintauchen in die Schönheit von Schlössern, Villen und Schlössern ermöglicht, die nicht immer zugänglich sind. Ein sicheres Erfolgsrezept, um Schönheit in all ihren Formen in einer Zeit wiederzuentdecken, in der wir uns mit dem Fortbestehen der Pandemie auseinandersetzen müssen. Der erste Abend fand im Castello Odescalchi in Bracciano statt. Aus der Ferne zeigt das Schloss seine ganze Stattlichkeit, aber wenn den Innenhof mit den von Bögen getragenen Portikus mit der hellblauen Beleuchtung erreicht, hat man den Eindruck ein Märchen zu erleben. Man kann von Geschichten von Damen und Ritter träumen, die sich im Innenhof treffen, um die friedliche Atmosphäre zu genießen und gleichzeitig von massiven Mauern geschützt zu sein.

Nina Kotova und Barrett Wissman IMG Artists
Nina Kotova und Barrett Wissman IMG Artists

Auch die an den Wänden des Konzertsaals sind die aufgereihten Marmorbüsten mit orangefarbenem, kleinem Scheinwerfer beleuchtet und wirken wie ein stummes Publikum mit flammende Augen. Die Cellistin Nina Kotova und der Pianist Jean Yves Thibaudet betreten eine kleine Bühne und wenige Augenblicke später verblasst die Magie des Schlosshofes vor der Intensität der Musik. Die Töne sprechen, erzählen Emotionen, die Suche nach Harmonie, von heiteren und labyrinthischen Atmosphären. Die Sonate d-Moll op. 40 von Schostakowitsch ist eine komplexe Komposition und wie Nina Kotova nach dem Konzert erzählt „eine Musik, die viele Epochen der Menschheit erzählt und die uns in dieser Zeit mit ihren Tönen einen sicherlich nicht leicht zu beschreitenden Weg zu einer wiederentdeckten Harmonie aufzeigen kann“. Auf dem Konzertprogramm steht auch Musik von Frescobaldi, Debussy und Schumann und nach dem Applaus wird der Abend von den kreativen und spannenden Gerichten den jungen Sternekoch Antonio Ziantoni, begleitet von den Weinen vom historischen Keller Antinori, bereichert.

Kommende Veranstaltungen: Hilary Hahn & Andreas Haefliger im Castello Ruspoli in Vignanello (Viterbo) (15. Januar 2022); Luca Pisaroni im Palazzo Doria Pamphilj in Rom (5. Februar 2022); Angel Romero in der Villa Chigi Sacchetti in Castel Fusano (12. März 2022) www.domusartium.org

Fotos Copyright Flavio Iannello

Weiterleiten:

© Copyright TidPress Terra Italia.