Siziliens armer, reicher Südosten: Kein Mangel an leiblichen Genüssen

Gegenüber Westsizilien grenzt sich der wohlhabende Südosten gerne ab, sogar bei den „Cannoli“: Diese werden mit Ricotta aus Kuh- oder Büffelmilch gefüllt.

Text und Fotos: Richard Brütting

Modica – Unser erster Weg führte uns nach Modica zur „Focacceria don Puglisi“, wo wir eine Feinschmecker-Spezialität kosten konnten: Modica-Schokolade in allen ihren Varietäten und Formen. Die Konditorei wurde von der Caritas und dem von der Mafia ermordete Priester Pino Puglisi für Personen aus einem sozial schwachen Umfeld gegründet. Eine Vorführung im Präsentationsraum demonstrierte die Herstellung von Modica-Schokolade, der nur Zucker, aber keine Milch oder Sahne zugesetzt werden darf. In der Focacceria werden außerdem typische Leckereien mit klingenden Namen wie schlangenförmige „Nugatoli“, mit Kalbfleisch, Mandeln und Schokolade gefüllte „Mpanatigghi“ und Plätzchen mit Zutaten aus Karuba (Johannisbrot) gebacken.

Pozzogrande5

Der Agriturismo „Pozzo di Mazza“

Wer dagegen ein deftiges Mahl zu sich nehmen möchte, hat eine reiche Auswahl an verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zahlreiche ländliche Fattorien erzeugen selbst die Ausgangsstoffe fast aller Speisen (Gemüse, Fleisch, Käse usw.), die von freundlichen Kellner einladend in geräumigen Speisesälen aufgetischt werden, so in der Fattoria „Ruta“ und im Landgut „Giannavì“. Typisch für das Essen in Ostsizilien ist die große Vielfalt des kulinarischen Angebots, das aber nur teilweise aus warmen Speisen besteht. Gerne werden gut gewürzte Frikadellen, getrocknete Tomaten, gebackene Teigtaschen, Gemüse unter Öl und verschiedene  Käsesorten serviert. Im 7 km von Modica entfernten Agriturismo „Il Granaio“ legt die „Nonna“, die in der Küche das Regiment führt, besonderen Wert nicht nur auf Speisen, die der jeweiligen Jahreszeit angepasst sind (u.a. wurden mit Borretsch-Farce gefüllte Ravioli serviert), sondern auch auf traditionelle Backwaren, die den zahlreichen Feiertagen entsprechen. Zum Martinstag gab es deswegen spezielle Hörnchen.

 

FattoriaRuta

Gedeckter Tisch im Agriturismo „Ruta“

Neben Schweinefleisch ist Salami aus Eselfleisch eine Besonderheit von Chiaramonte Gulfi. Das besonders an Eisen und anderen Mineralstoffen reiche Fleisch enthält nur wenig Cholesterin. Der Metzger von Chiaramonte zeigte uns voller Stolz seine Würste, und im historischen Restaurant „U Dammasu“ konnten wir dann beim Vorspeisen-Teller mit wildem Fenchel gewürzte Mettwürstchen und verschiedene Salamisorten verkosten, auch solche aus Eselfleisch. Die Milch der Eselin ist seit der Antike für ihre therapeutische Wirkung bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten bekannt. Für Kleinkinder ist Eselmilch sehr geeignet, da sie der Muttermilch gleicht. Zudem soll Eselmilch den Alterungsprozess der Haut stoppen und so „ewige“ Jugend garantieren; eine entsprechende Wellness-Oase ist bereits in Planung. – Im Agriturismo „Le Bufale“ dreht sich dagegen alles um Produkte aus der Büffelhaltung: Zur Vorspeise probierte ich eine Scheibe aus einem Mozzarella-Zopf mit rohem Schinken, Büffelkäse und gebackene Büffel-Mozzarella. Der Hauptgang bestand aus Büffel-Schmorfleisch und Büffel-Steaks, schließlich gab es Cannoli mit einer Füllung aus Büffel-Ricotta.

 

Zu einem guten Essen gehört kräftiger Wein. Neben dem Nero d’Avola ist Muskatwein (Moscato di Siracusa) eine Delikatesse. Er soll der älteste Wein Italiens sein und wurde schon im 7. Jahrhundert vor Chr. in der Ebene um Syrakus angebaut. Das Weingut „Cantine Gulino“ vertreibt ihn neben anderen Sorten unter der Bezeichnung „Don Nuzzo“. Aus der Muskattraube wird dort auch der erste Schaumwein Siziliens, der „Saliens“, hergestellt. – Eine riesige Kellerei befindet sich unterhalb des 4**** Hotels „Colle Acre“ in Palazzolo Acreide. Dort werden der „Thyonianos D.O.C.“ und der „Convivium I.G.T“ aus Nero d’Avola-Trauben gekeltert und selbstverständlich auch in Restaurant kredenzt.

Der Agriturismo "Il Granaio"

Der Agriturismo „Il Granaio“

 

 
 
 
  Info
 
Focacceria don Puglisi
267, corso Umberto I
Modica
E-Mail: showroom@laboratoriodonpuglisi.it
www.laboratoriodonpuglisi.it
 
 
 Hotel „Colle Acre“
Via Giuseppe Campailla snc
96010 Palazzolo Acreide
Tel. +39 0931 040001
E-Mail: info@hotelcolleacre.it
www.hotelacre.it
 
Restaurant „U Dammasu
Via Martiri Ungheresi, 9
97012 Chiaramonte Gulfi
Tel. +39 0932927506
E-Mail: udammasu@libero.it
www.udammasu.it
 
Der stolze Salami-Metzger aus Chiaramonte Gulfi

Der stolze Salami-Metzger aus Chiaramonte Gulfi

 

 
 
Agriturismo „Il Granaio“
Contrada Palazella, 2/c
Modica
Tel. +39 0932 909081
E-Mail: ilgranaio@agriturismoilgranaio.it
www.agriturismoilgranaio.it
 
Agriturismo „Le Bufale“
Contrada Magazzè
S.P. 60 Km 13,5
97100 Ragusa
Tel. +39 0932 664034
E-Mail: magazze@tiscli.it
www.magazze.com
 
 
Agriturismo „Pozzo di Mazza“
Contrada Milocca
96100 Siracusa
Tel. mobil: +39 368 666928
E-Mail: info@pozzodimazza.it
www.pozzodimazza.it
 
Cantine Gulino
Contrada Fanusa, Via Daniele Impellizzari, 8
96100 Siracusa
Tel. +39 0931 721218
E-Mail: info@cantinegulino.it
 
Fattoria „Ruta“
Via Provinciale Aguglie Pozzallo, 22
Modica
Tel. +39 0932 779349
 
Azienda Agricola „Giannavì“
Contrada Giannavì
96010 Palazzolo Acreide
Tel. +39 0931 881776
E-Mail: agriturismogiannavi@email.it
www.fattoriagiannavi.it
 

 

24-11-2013

Reisereportagen | Tags:

© Copyright TidPress
Videosequenzen
Bildergalerie
TiDPress Terra Europa