Latium, Sonnenuntergang am Bolsenasee

Ein Spaziergang auf der wilderen Seite des Sees bringt die Besucher wie in einer Zeitmaschine in die Vergangenheit zurück

Text und Fotos: Paolo Gianfelici

Der Bolsenasee

Der Bolsenasee

Bolsena-Paolo-Gianfelici (5)Bolsena (Viterbo) – Der Sonnenuntergang ist der ideale Moment, um die idyllische Seite des Sees und der Stadt von Bolsena zu erleben. Das Wasser färbt sich orange und golden, wenn die Sonne am Horizont immer tiefer sinkt und den Tag verabschiedet. Auf der Oberfläche des Sees schwimmt eine Familie von Enten in Richtung Strand: Die Tatsache, dass einige Personen sich noch in der Nähe des Wassers aufhalten, lässt vielleicht Mutter Ente hoffen, dass sie etwas zum Essen bekommt. Doch sobald sie merkt, es ist nicht der Fall, bewegt sie sich elegant vom Strand weg, während die drei Kleinen hinterher schwimmen, nicht ohne oft vom mütterlichen Wasserweg abzuweichen. Die Alltäglichkeit am Bolsenasee muss auch für Wasservögel sehr angenehm sein. Das Schilf am authentisch geblieben Ufers ist der ideale Ort zum Nisten und ein kleiner Reiher erhebt sich gerade beim Sonnenuntergang für seinen letzten Flug, bevor es dunkel wird. Ein Spaziergang auf der wilderen Seite des Sees bringt die Besucher wie in einer Zeitmaschine in die Vergangenheit zurück und man bewundert dieselbe Landschaft die auf Temperamalerei im adeligen Palazzo Cozza Caposavi, wo man auch übernachten kann, abgebildet wurde.

Bolsena-Paolo-Gianfelici (16)Der Palast aus dem 16. Jahrhundert befindet sich auf dem Hauptplatz, gerade dort, wo die Pilger auf die Via Francigena vorbeigehen. Ein steiler Weg führt zum oberen Teil von Bolsena, wo sich das Schloss erhebt. Die robusten Mauern sind nun in rotgoldenen Nuancen gefärbt. Auf dem kleinen Platz davor kann man einen Aperitif mit Ausblick genießen. Am nächsten Tag wartet man vielleicht am See, bis das Wasser vor der Dunkelheit silbrig wird. Die Fischerboote in der Ferne sind nur schwarze, fast geheimnisvolle Silhouetten und die Entenfamilie schwimmt in der Dämmerung in Richtung Mitte des Sees: Er hat eine begrenzte Wasserfläche, aber für die Wasservögel kann er groß und unendlich wie ein Meer erscheinen.

Lesen Sie auch: Vesconte Palazzo Cozza Caposavi in Bolsena

 

12-10-2020

Reisereportagen |

© Copyright TidPress
Video
Weiterführende Links
Bildergalerie
Italienische Regionen