Die Denkmäler Italiens werden mit der Trikolore beleuchtet

Paläste, Kirchen, Industriebetriebe, Privathäuser werden jede Nacht in den Farben der italienischen Flagge leuchten, „als Zeichen der Einheit und des Mutes bis zum Ende der gesundheitlichen Notlage“

TiDPress

Brescia, Palazzo della Loggia

Brescia, Palazzo della Loggia

Mailand, Rathaus

Mailand, Rathaus

Rom – Die grün, weiß und rote Farben der italienischen Flagge werden ab 17. März jede Nacht auf die Fassaden von Palästen, Kirchen, Häusern, Industriegebäuden und historischen Orten der ganzen Halbinsel leuchten. Alles begann mit dem Tag der Nationalen Einheit (17. März 1861) und mit der Beleuchtung des Renaissance-Palazzo Chigi, dem Sitz der Regierung. Nach diesem Datum, das mit einem Höhepunkt der Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie zusammenfiel, folgten andere staatliche, regionale, kommunale, industrielle Unternehmen und Privatpersonen.

Die Präsidentin des Senats, Elisabetta Casellati, hat angeordnet, dass die Beleuchtung der Fassade des Palazzo Madama  [Sitz des Senats der Republik Italien]  in den Farben der italienischen Flagge „als Zeichen der Einheit und des Mutes bis zum Ende des anhaltenden Gesundheitsnotstands im Land“ bestehen bleiben soll.

Anzio (Latium), Rathaus

Anzio (Latium), Rathaus

 

Dem Beispiel folgten nach und nach Dutzende von großen und kleinen Städten, von Nord bis Süd. In einigen Fällen wollten die Initiatoren einen bedeutenden Satz oder einfach eine Hoffnung hinzufügen, wie: „Verona ist stark!“, „Wir werden es schaffen!“, „Anzio wird wieder lächeln“.

Die Hoffnung ist, dass bald wieder alle zum Lächeln zurückkehren: in Italien, in Europa, in der ganzen Welt. Und wieder zu reisen, um die große Schönheit der Kunst, der Natur und des Lebens zu genießen.

25-03-2020

Reisereportagen | Tags: ,

© Copyright TidPress
Video
Weiterführende Links
Bildergalerie
Italienische Regionen