Amalfitanische Küste mal anders

Furore ist ein abgelegener Ort an der Amalfitanische-Küste, ein Dorf, wo die Stille der Natur und das Rauschen des Meeres zusammenleben

Fotos: TidPress

Furore – Im Volksmund wird es auch als „Dorf, das es nicht gibt“ bezeichnet, weil es keine Piazza besitzt und die Häuser und Kirchen zwischen Bergen, Weingärten und einer Klippe über dem Meer verstreut sind. Es ist ein geheimnisvoller und mysteriöser Ort, zwischen der Stille der Natur und dem Rauschen der Wellen. Es hat als Zufluchtsort für Leute, die sich verstecken wollten, gegolten. Furore liegt ein paar Kilometer von Neapel und Salerno entfernt und bietet heute die Möglichkeit, in Kontakt mit der Umwelt zu leben. Man kann hier auf dem Pfad der Götter wandern oder auf dem Pfad der Liebe spazieren gehen. Man sollte auf keinen Fall die Verkostung des „Fiorduva“, eines weichen Weißweins mit vollem Aroma, unterlassen.

 

22-01-2019

Bildergalerie | Tags:

© Copyright TidPress
Videosequenzen
Bildergalerie
TiDPress Terra Europa