Terra Italia

Ätna, die Weine des alten Mühlsteins

Unweit von Catania bietet die „Etna Urban Winery“ kulinarische Erlebnisse und exzellente Weine inmitten von Weinbergen, Olivenhainen und Eichen. Die eleganten „Terracostantino“-Weine und der traditionelle ungefilterte Rasola-Rotwein an den Hängen des Ätna

Ätna, die Weine des alten Mühlsteins

Text und Fotos: Paolo Gianfelici

San Gregorio di Catania – „Etna Urban Winery“ ist ein kürzlich gegründetes Weintourismus-Unternehmen, das einer Tradition folgt, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreicht. Die jungen Besitzer haben den Mühlstein, den Bauernhof der Großeltern und das Steingebäude, in dem einst der Wein produziert und gelagert wurde, restauriert, die Weinberge neu bepflanzt, den Olivenhain und den Eichenwald gepflegt. Die Landschaft hat sich ein von der Urbanisierung ‚überfallenes‘ Territorium wieder angeeignet.

Ich spaziere auf alten Gehwegen, die aus dem Vulkangestein des Ätna und mit der Trockenbautechnik gebaut wurden. Ein paar hundert Meter entfernt sieht man die Autobahnausfahrt Messina-Catania. Hier ist die Atmosphäre angenehm und ländlich. Die Farben und Düfte der Natur und eine angenehme Brise haben die disharmonischen Formen und die Dissonanzen der Stadt übernommen. Einige Privathäuser am Rande des „Etna Urban Winery“, die gebaut wurden, wo einst mehr als zwanzig Mühlsteine standen, versuchen den ländlichen Stil zu imitieren. Die Idee von Nicola Purrello, dem Direktor und Mitbegründer des Unternehmens, hat sich als sehr erfolgreich erwiesen. Nicola produziert Öl und Honig und baut sowohl rote (Nerello Mascalese und Nerello Cappuccio) als auch weiße Trauben (Carricante und Catarratto) an. Der erste Wein, ein typischer Roter des Ätna-Gebietes, ist für den Sommer 2022 geplant.

San Gregorio di Catania , „Etna Urban Winery“ , Foto Paolo Gianfelici
San Gregorio di Catania , „Etna Urban Winery“
„Terracostantino“ , Foto Paolo Gianfelici
„Terracostantino“

Ich gehe im Hof auf eine große gepflegte Wiese, umgeben von Rosenbüschen, zu. In dem jahrhundertealten Gebäude ist die „lateinische“ Presse erhalten, in deren Holz ein Datum eingraviert ist: 1790. Zwei riesige Kastanienfässer erinnern an die Zeit, in der es mehr auf die Quantität als auf die Qualität des Weines ankam. Die Weine aus vier verschiedenen Gebieten des Ätna sind hingegen von hoher Qualität und werden im ehemaligen Bauernhaus serviert, das in den Verkostungsraum mit einem großen Fenster mit Blick auf einen entzückenden kleinen Blumengarten umgewandelt wurde. Jeder Wein ist mit einer vom Küchenchef zubereiteten Gourmet-Verkostung mit lokalen Produkten gepaart. Die Weine, die ich verkoste, sind von wichtigen Weinproduzenten am Ätna wie „Nicosia“ und „Cottanera“ hergestellt worden.

„Terracostantino“ , Foto Paolo Gianfelici
„Terracostantino“

Von San Gregorio di Catania erklimme ich die Hänge des Ätna in Richtung Viagrande. Auf der Degustationsterrasse des Produzenten „Terracostantino“ kann man die Weine probieren und dabei auf die Weinberge blicken, in denen die Trauben reifen, und weiter entfernt auf das Mittelmeer. Die Reben, die alle nach den Regeln des ökologischen Landbaus angebaut werden, gehören ausschließlich zu den vier autochthonen Rebsorten des Ätna (Nerello Mascalese, Nerello Cappuccio, Carricante und Catarratto). Aufgrund der Höhenlage, ca. 500 Meter, sind die Weinberge einer starken Temperaturschwankung ausgesetzt. Und das verleiht den Weinen Eleganz und eine angenehme Säure. Die meisten Pflanzen sind über vierzig Jahre alt, manche viel älter. Am Ende des Besuchs lässt mich der Inhaber des Unternehmens, Fabio Costantino, den Lieblingswein seines Vaters Dino, des Gründers, verkosten. Es ist ein Rasola, ein heller Rotwein, der aus einheimischen roten und weißen Trauben hergestellt wird und dessen Alter unbekannt ist. Die Fermentation erfolgt, wie es früher der Fall war, spontan ohne Kontrollen und Filterung. Ich koste es: Es ist ein junger Wein, der die Erfahrung ganzer Generationen weitergibt. Die Weisheit der Vergangenheit wird in der Gegenwart erneuert.

Info: Experimenta Siciliae ist ein Küstenentwicklungsprojekt in Ostsizilien, gefördert durch Flag Riviera Jonica, das zu erlebnisreichen Besuchen der Ionischen Riviera Etnea von Augusta bis Giardini Naxos und Sant’Alessio Siculo einlädt

Etnaurbanwinery.it

terracostantino.it

Weiterleiten:

© Copyright TidPress Terra Italia.